Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung ok   
 

+++ EXPO REAL zog erfreuliche Bilanz +++

Mehr Aussteller, erfolgreicher Start für die neue Halle und
verhalten positiver Ausblick auf 2020 

Zugegeben, die Diskussion um einen möglichen Abschwung stand auch im Raum, doch  überwiegend erwartete die internationale Immobilienwirtschaft für 2019 und 20 ein weiteres Erfolgsjahr. Die EXPO REAL mit größter Beteiligung seit Jahren wurde genutzt, um künftige Immobilienprojekte vorzustellen und voranzutreiben.

„2190 Aussteller (+ 4,5%) aus 45 Ländern, mehr als 46.000 Teilnehmer (+3,8%) aus 76 Ländern, eine weitere Halle eröffnet: Die EXPO REAL war 2019 größer und internationaler denn je“, bestätigt K. Dittrich, Vorsitzender GF Messe München. „Die starke Beteiligung spiegelt eine positive Erwartung der Immobilienwirtschaft für dieses Jahr wider.“ Zugleich beschäftigt sich die Branche mit Innovationen, um Prozesse zu vereinfachen und neue Marktlösungen zu präsentieren. Die neu geöffnete Halle NOVA3 bot dafür eine zentrale Plattform. Dittrich: „Wir sind beeindruckt, wie gut dieses neue Angebot angenommen wurde.“ 

Digitalisierung nimmt an Fahrt auf

„Digitalisierungsstrategien sind keine Zukunftsmusik mehr, sie bilden sich mittlerweile deut-lich in den Budgets der Unternehmen ab“, berichtet auch Schulz-Wulkow, Leiter Real Estate, DACH bei EY in seiner entsprechenden Studie auf der Messe. Aber auch: „Wir brauchen noch mehr Mut zur Digitalisierung. Das Gebot der Stunde lautet Standardisierung der Daten, Kollaboration und Datenaustausch, damit die intelligente Auswertung von Daten gewinnbringend angewandt werden kann.“  Dies wurde in der Halle NOVA3 deutlich: mehr als 60 Start-Ups und viele weitere junge Technologie-Unternehmen mit Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette präsentierten sich dort.  

Wirtschaftliche Perspektiven 

Die weitere Entwicklung des Immobilienmarktes wurde in vielfältigen Foren und auf den Messeständen intensiv diskutiert. Keine Angst vor dem Abschwung hat Prof. Felbermayr, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft: „Wir sind in einer Rezession, aber es ist keine, vor der wir uns sehr fürchten müssen.“ Die Immobilienwirtschaft sei eine der wenigen Branchen, die von Unsicherheit profitiert. „Die Menschen kaufen in solch einer Phase Immobilien, da ist die Unsicherheit aus dem Weißen Haus oder aus London eher hilfreich; natürlich darf man das nicht übertreiben.“ Auch der Brexit verunsichert die Immobilienwirtschaft nicht massiv, „substanziell werden die Folgen vor allem für Großbritannien sein“, so Dr. U. Kater, Chefvolkswirt der DekaBank. London bleibe auch künftig ein internationaler Hub, „wenngleich es sich seinen Ruf nach dem Brexit teilweise neu verdienen muss“.  

Die Top Ten-Besucherländer waren nach Deutschland u. Großbritannien die Niederlande, Österreich, Polen, die Schweiz, Frankreich, Tschechien, Luxemburg, die USA und Spanien. 

Unser Fazit: Die EXPO REAL 2019 für private Investoren und mittelständische Bauträger

Die Messe ist zweifellos ein Stimmungsbarometer und die Gesprächsbereitschaft war allenthalben groß. Jedoch blieben zahlreiche Geschäftspartner von uns auf Verkäufer- wie Käuferseite der EXPO Real fern, auch einzelne Dienstleister, weil hier im wesentlichen Groß-Projekte und -Deals, sowie PR-Arbeit,  jedoch kaum Investitions-Gelegenheiten im ein- bis unteren zweistelligen Mio.-Bereich zur Sprache kamen: weder auf Verkäufer- noch auf Käu-ferseite.  Ebenfalls unterrepräsentiert waren Vorträge und Diskussionsforen mit Nahversor-gungsbezug. Beim „Großen und Ganzen“ und dem verständlichen Wunsch nach Aussagen, wohin die Reise (langfristig) geht, verlor so mancher den Blick für die Tatsache, „that all business is local“.  Da verstieg sich auch so mancher Referent ein wenig, getrieben vom Wunsch, etwas Neues oder Originelles zu verkünden.  Nahversorgung ist nun einmal ganz real Tagesgeschäft, bodenständig. Da geht es um Gestaltung, Kundennähe, positive Gestaltung, den durchschnittlichen Bon, beste Sicht- und Anfahrbarkeit etc.

Wir konnten vor allem unsere bestehenden Kontakte hier konzentriert und gezielt auffrischen und vertiefen und angebahnte Projekte genauer besprechen, besser als am Telefon plus mail. Insofern haben sich für uns die EXPO Real-Tage sehr gelohnt und wir werden unsere Geschäftspartner und Kunden alsbald mit neuen Angeboten bedienen können.

Darum sollten Sie mit uns zusammenarbeiten:

 > weiterlesen

Carl und Gunda Schubert, Gründer und Inhaber von 
Handelsimmobilien Schubert

 

Unser renditestarkes Immobilien Portfolio

Neue Deals und berechtigter Optimismus

Entgegen so mancher Auguren wächst der Lebensmittel-Einzelhandel, die Top-Firmen im Schnitt 1,9% - 3 % und das ist für einen stationären Handel beachtlich. Natürlich gibt es viele Versuche, hier mit Online-Handel einzubrechen, aber das stößt bisher an seine Grenzen: Frische, Kühlung in der gesamten Lieferkette, Erreich- bzw. Antreffbarkeit, Retourenmanagement, da ist noch so manches nicht gelöst bzw. sehr aufwändig.... > weiterlesen


Wir sind Partner und Mitglied