Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung ok   
 

EXPO Real Nachlese

Positiv formuliert: Endlich wieder, die Expo Real 2021 war trotz erheblichem Rückgang der Besucherzahlen eine wichtige Messe,  weil sie – trotz auch manchmal zu sehenden Greenwashings - vor Augen geführt hat, dass die großen Zukunftsaufgaben – Klimakatastrophen, Digitalisierung,  durch Corona noch forcierte Teilung der Welt in Reiche und sehr Arme – nur durch gemeinsame Kraftanstrengungen, quer durch alle Bereiche, bewältigt werden können. Dazu braucht die Branche traditionell eigene Definitionen, „übersetzt“  die Anliegen von Fridays for Future in den Branchenjargon: ESG (Environment, Social, Governance).

Gerade im Bereich Umweltzerstörung und Klimawandel hat die Branche gewaltiges Veränderungs-Potenzial, im Guten wie im Schlechten. Es gibt viel zu tun und Schwerpunkte zu setzen, was zwar noch nicht bei allen angekommen ist.  Aber gerade in den EXPO Real Foren wurde ausgesprochen, dass dem Immobiliensektor eine entscheidende Bedeuung zukommt. Hilfreich für entsprechende Investitionen, die Zinsen bleiben voraussichtlich noch eine Weile niedrig und insofern gab es durchaus Aufbruchstimmung, gerade im Sektor Stadt- und Quartiersentwicklung, Senioren- und HelthCare sowie Logistik.

Unser Bereich der Handelsimmobilien und Einzelhandels-Mieterpräsenz war allerdings deutlich unterrepräsentiert. Die zeitgleich statt findende Anuga in Köln (70.000 Besucher, Aussteller aus 98 Ländern) war für den Handel wohl die wichtigere Messe. Nur 2 Handels-Konzerne waren Aussteller und auch hier mit reduzierter Belegschaft. Es gab einfach keine spektakulären Großprojekte zu vermelden. Aus Erfahrung können wir bestätigen: die Branche konzentriert sich auf das Tagesgeschäft  und da gibt es ja auch viel zu tun in Sachen ( u.a. ökolgischer) Modernisierung.

Wir stellen fest: wenig Angebot, nach wie vor starke Nachfrage! Preise stabil hoch bis steigend, Blasengefahr eher durchgängig nicht absehbar. Für mehr Infos Schubert fragen...

... Hier klicken und alles zu den Trends 2021 lesen 

Unsere jahrzehntelange Erfahrung ist nur einer der Gründe, warum sie mit uns zusammenarbeiten sollten.

Carl und Gunda Schubert, Gründer und Inhaber von 
Handelsimmobilien Schubert

 

Unser renditestarkes Immobilien Portfolio

Neue Deals und berechtigter Optimismus

Immobilien sind eine prozyklische Assetklasse, Mieten und Kaufpreise steigen im Konjunkturzyklus; Handels-Immobilien folgen eigener, nachhaltiger Logik, schließlich ist Nahversorgung jederzeit im Sinne aller, daher auch die langfristigen Mietverträge mit Konzernmietern. Es werden jedoch nur wenige, der Nahversorgung, dienende Immobilien angeboten: so steigt die Nachfrage nach diesen bestandskräftigen Immobillien weiter. > lesen sie hier alles über die Trends 2021!


Wir sind Partner und Mitglied